Montag, 5. November 2012

Wärme in der kalten Jahreszeit


Auch in der kalten Jahreszeit gibt es kein Jammern, sondern bloß Schaffen und da wir bereits vorausschauend vor zwei Jahren (!) einen Petit Godin in Frankreich ergattern konnten, haben wir diesen nun zum ersten Mal angeheizt.
Und dieser kleine Kanonenofen macht es uns ganz schön warm unterm Hintern (steht er doch in diesem "noch sehr einladenden" Raum direkt unter unserem Schlafzimmer - sehr zur Freude meiner Frau.



Heike hat den letzten Brückentag genutzt und ist somit drei Tage lang ins Bad entschwunden, um auch die restlichen Wandflächen und Waschtischfächer mit Beton ciré zu verschönen. Wir hätten echt nicht gedacht, dass es so aufwändig sein wird. Aber es müssen diverse Farbschichten aufgetragen werden. Und fürs Bad muss zudem noch eine Grundierung drunter und eine wasserabweisende Schicht obendrauf gestrichen werden, dazu die Trocknungsphasen, das dauert halt seine Zeit.



 Aber das Ergebnis entschädigt für vieles. Der Rest ist jetzt bloß noch "Feinschliff" und  die neue Regendusche wurde flux auch noch montiert:



 Das Schlafzimmer haben wir erst einmal wieder ausgeräumt, um den Dielenboden zu versiegeln. Leider erweist sich die in Frankreich gekaufte Farbe als viel dunkler als im Testlauf (allerdings war dieses Stück Dielenboden auch nicht abgeschliffen)... Nun gut, wir schauen mal, wie es wirkt, wenn die Farbe ins Holz eingezogen ist, evtl. reiben bzw. schleifen wir sie dann noch ein wenig an/ab.
















Die zahlreichen runden Scheiben an den Wänden sind übrigens die Halterungen für unsere Fußleisten und wurden ebenfalls am letzten langen Wochenende angebracht. 



Außerdem habe ich das Treppenhaus/Flur von altem Putz entfernt und für den Waschraum die Balken angehoben und ausgeglichen (sie wiesen "nur" einen Höhenunterschied von 10 cm! von der einen zur anderen Seiten auf!), damit wir in naher Zukunft auch hier die Wände und Decke dämmen und mit Rigips verkleiden können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen